Über den Namen

2015 kann man nicht einfach eine Band gründen und spielen - man muss auch einen griffigen Namen haben, denn das Internet stellt ganz besondere Herausforderungen, schließlich möchte man gefunden werden. Ein guter Bandname muss im Gedächtnis bleiben und bei einer Suche möglichst eindeutige Treffer ergeben. Sinnvollerweise sollte das auch international funktionieren, Umlaute scheiden im Bandnamen damit aus.

Pulverdingen9 saß also Anfang 2016 in der Scheune zusammen und neben den großen Aufgabe, genug Material für einen Auftritt einzuüben und den richtigen Whiskey zu finden, waren sie mit diesen Problemen konfrontiert. Darüber hinaus sollte der Name irgendetwas mit Marks Wahlheimat Pulverdingen zu tun haben. Eine Vorauswahl von etwa 50 Namen kristallisierte sich dabei heraus, wie PowderThings, Poolver, Pulver und so weiter. Dabei schieden nicht wenige aus, weil Suchmaschinen zu viele Treffer erzeugten, die man lieber nicht haben möchte. Teilweise waren auch die dazu gehörigen Webdomains bereits belegt.

Die verbliebenen etwa 10 Namen wurden in einem Wettbewerb auf Facebook zur Wahl gestellt und Pulverdingen9 machte dann das Rennen. Eigentlich einfach nur die Postadresse von Marks Scheune. Warum kompliziert, wenn es auch so einfach gehen kann?